Opel Astra 1.6 J Cosmo
Frau in rot - Opel Astra 1.6 J Cosmo Auto

Produkttyp: Opel Autos

Neuester Testbericht: ... angebrachtem Knöpfchen steuern. Die Anzeige von Telefonbuch und Ruflisten ist integriert. Was es noch zu sagen gibt: Dieses Auto ist n... mehr

Frau in rot
Opel Astra 1.6 J Cosmo

campino

Name des Mitglieds: campino

Produkt:

Opel Astra 1.6 J Cosmo

Datum: 23.02.12, geändert am 26.07.14 (578 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Hoher Sicherheitsstandard, angemesser Preis

Nachteile: Spritverbrauch könnte geringer sein

Seit zwanzig Monaten bin ich stolze Fahrerin eines knallroten Opel Astra, genauer gesagt, eines Neuwagens (2010) Astra J Cosmo 1.6 mit 85 kw. Mit allem Zubehör, das ich für nötig erachtete (auch wenn manches vielleicht dem Einen oder Anderen unnötig scheint) kostete das gute Stück rund 26.000 Euro. So, damit hätten wir die Preisfrage schon geklärt.

Was das Grundmodell kostet, dazu kann ich keine Angaben machen, zumal der Preis heute sicher nicht mehr zutrifft und man speziell beim Autohandel preislich gesehen einiges an Rabatt bekommen kann.


"Knallrotes Auto?, In Deinem Alter"?

Kommentar meiner Freundin, die zudem noch vier Jahre älter ist als ich. "Warum nicht, so habe ich die Chance, auch bei schlechtem Wetter besser gesehen zu werden, und überhaupt - ich sage ja auch nichts über alte Männer in pastellfarbenen Cabrios. Ich denke mir meinen Teil"!
Außerdem habe ich selten das getan was "man" macht. Ich bin alt genug um selbst zu entscheiden, was mir gefällt und nicht so doof, dass ich mir sagen lassen muss, was mir zu gefallen hat. Punkt. Genug der Vorrede.

Kommen wir zum Auto. Ich entschied mich für einen 5-Türer, da ich ja nicht immer alleine unterwegs bin. Und ich habe mir zum ersten Mal ein Auto mit Automatik-Getriebe ausgesucht. Nicht weil ich nicht schalten kann, sondern weil es einfach bequemer ist.
85 KW sind für meine Bedürfnisse ausreichend und ich kann mich jeden Tag über sehr leise Motorgeräusche freuen. Das habe ich schon ganz anders erlebt. Ich sage nur: Lada.


Außenrum:

Wie schon geschrieben: Knallrote Zweischicht-Lackierung. Dieser Astra ist ca. 20 cm länger als sein Vorgänger und inkl. Rückspiegel über 2 Meter breit. Da ich den Vorgänger (in freundlichem Schwarz), hatte weiß ich jetzt auch wie viel 20 cm sind, besonders beim Einparken in meine Garage. Aber mit Übung und gutem Willen klappte auch das. Schon allein dafür hat es sich gelohnt, das Auto mit Parkpilot auszustatten. Man glaubt gar nicht, was man alles nicht sieht, aber dank Parkpilot hören kann!
Die automatische Leuchtweitenregulierung empfinde ich als sehr angenehm. Besonders schick finde ich, dass meine Xenon-Scheinwerfer auf den Einschlagwinkel des Lenkrades, bzw. auf das setzen des Blinkers reagieren.

Überhaupt ist das mit dem Licht (AFL+) hervorragend gelöst, da sich das Licht der Geschwindigkeit anpasst. Beispiel: Bei konstant schneller Fahrt ab 115 km/h geht AFL+ von einer Autobahnfahrt aus und erhöht die Reichweite und Leuchtkraft der Scheinwerfer und der Fernlichtassistent nimmt mir das Umschalten ab, da er auf den Gegenverkehr reagiert. Super dieser Fernlichtassistent! Er blendet automatisch auf und ab.
Klasse!

Dann wären da noch:

Scheinwerfer-Reinigungsanlage
Tagfahrlicht in LED-Technik
Regensensor, klasse, sogar das wird mir abgenommen, ich muss kein Hebelchen mehr bedienen.

Fahrwerk:
4 Stahlräder 6½ J x 16 mit Radabdeckung, Reifen 215/60 R16. Ersatzreifen wollte ich nicht, ich habe mich für das Reifen-Reparatur-Set inkl. Reifendichtmittel entschieden.

Innendrin:

4 Lautsprecher
Fernbedienung für Infotainment-System am Lenkrad
Dachantenne in Haifischflossendesign
Stereo-CD-Radio, geschwindigkeitsabhängige Lautstärke- und Bassregelung, Autostore, RDS-EON, 3 x 6 Senderspeicher;
Audio-CD: MP3/WMA-Wiedergabe
Stereo-Eingang für externe Audiogeräte (Aux-In; Klinkenstecker 3,5 mm)
Triple Info Display zur Anzeige von Uhrzeit, Datum bzw. Radiosender und Außentemperatur
Ablagetaschen in allen Seitentüren, in der Fahrertür bewahre ich meine CDs auf.
Blaue Ambientebeleuchtung der Mittelkonsole und an den Instrumenten -sieht einfach toll aus!-
Bordcomputer
Mein Check Control System zeigt mir an, wenn was nicht stimmt und wenn dem so ist, was nicht stimmt.
Fahrersitz 4fach einstellbar (Höhe, Länge)
Fensterheber, elektrisch, vorn mit Tippfunktion und Einklemmschutz
Gepäckraumabdeckung (lagert im Keller), denn im Kofferraum steht meine Hundebox, sicher gelagert auf einer großen Gummimatte, die gehört nicht zum Zubehör. Ich hatte sie schon in meinem vorherigen Astra.
Geschwindigkeitsregler: Benutze ich kaum mal, ist aber sehr praktisch bei längeren Fahrten mit Geschwindigkeitsbegrenzung.
Klimatisierungsautomatik: Nie wieder ohne!
Lenksäule, höhen- und längseinstellbar
Leseleuchten, vorn
Good by Licht, das Licht bleibt noch ein paar Sekunden nach abstellen des Autos an. Hat sich auf düsteren Parkplätzen und in dunklen Garagen mehr als bewährt!
Make-Up-Spiegel in Sonnenblende, Fahrer und Beifahrer
Fahrer- Beifahrer und Seitenairbag
Rücksitzlehne im Verhältnis 60:40 vorklappbar
Steckdose, 12 Volt in der Mittelkonsole, sehr praktisch. Wenn meine Kinder dabei sind, hänge ich manchmal meinen tragbaren DVD-Player über die Lehne vom Beifahrersitz, stöpsele das Teil ein, gebe die Kopfhörer nach hinten und RUHE ist!
Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung
Gut erreichbare elektrische Außen-Spiegelverstellung, für die Beifahrerseite ist die Spiegelverstellung ebenfalls auf der Fahrerseite links angebracht. Das mag für manche komisch anmuten, aber für was braucht der Beifahrer einen Außenspiegel?
Einparkhilfe vorn und hinten (Parkpilot)
Großes Handschuhfach mit Quer-Unterteilung
Ablageflächen in der Mittelkonsole, unter anderem auch ein rundes, offenes Teil mit separatem Deckel, von dem ich erst annahm, man könne eine Getränkedose reinstellen, passt aber nicht. Sorry, deshalb keine weiteren Angaben darüber.
Schade, im Vorgänger-Modell gab es noch extra Sonnenbrillenfächer, die ich als sehr praktisch empfand. Hier leider nicht mehr.

Vom Platz her vollkommen ausreichend, 5 Menschen und ein Hund können bequem und schmerzfrei sitzen. Die tief gelegten Sitze vorne empfinde ich als bequem, auch bei längeren Fahrten. Tja, und irgendwie habe ich den Eindruck mich in meiner "Autokarriere" immer mehr zu verbessern. (Wenn man bedenkt, dass mein erstes Auto ein VW-Käfer (Brezelkäfer) Baujahr 1952 war...


Navigationssystem:

SD-Card-gestütztes Navigationssystem mit Kartendarstellung in 2D, Straßenkarte Deutschland, dynamische Routenführung über Karten- und/oder Pfeildarstellung und Ansage, Kartenanzeige von TMC Meldungen. Inklusive digitalem Reiseführer Reiseinformationen in den Kategorien Essen & Trinken, Übernachten, Sehenswürdigkeiten, Sport & Freizeit sowie Ausgehen und Shopping. Wer sich schon einmal durch die Wildnis des Saarlandes gequält hat, weiß diesen Comfort zu schätzen! Ich bin über manche Umleitungsempfehlung schon an sehr schönen Stellen gelandet, wo ich sonst nie hingekommen wäre!


Telefon:

Freisprecheinrichtung, BluetoothTM-Schnittstelle und Sprachsteuerung, das heißt, ich brauche nur deutlich den Namen dessen, den ich anrufen möchte zu sagen und die Verbindung wird hergestellt. Seit ich mein Smart-Phone habe, bekomme ich hier auch dringende eMails vorgelesen. Diese Funktion habe ich ausgeschaltet. Es reicht wenn mein Navi und mein Telefon mit mir sprechen.
Manuell kann ich das über die Fernbedienung am Lenkrad steuern, möchte der Beifahrer telefonieren, kann er oder sie das Ganze auch mittels mittig angebrachtem Knöpfchen steuern.
Die Anzeige von Telefonbuch und Ruflisten ist integriert.


Was es noch zu sagen gibt:

Dieses Auto ist nun schon mein dritter Opel. Die beiden Vorgänger waren ein Meriva und auch ein Astra (Baujahr 2007) Ihr habt sicher bemerkt, dass dieser Bericht nicht sehr techniklastig ist. Das muss er auch nicht. Für mich ist ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand der mich von A nach B bringt und wenn der fahrbare Untersatz dann auch noch gut aussieht ist das ja nicht hinderlich.

Für mich ist es sehr wichtig, dass ich mich in meinem Auto sicher fühlen kann. Dazu trägt das Antiblockiersystem und die 1A-Beleuchtung viel bei, und dass es mir den Komfort bietet, den ich haben möchte. Ich bin mit meinem fahrbaren Untersatz sehr zufrieden und denke, das kann ich nach 17000 gefahrenen KM in diesem Astra auch sagen. Er fährt sich sehr ruhig, die Federung ist angenehm. Auch bei Kurvenfahrten (ich sage nur: Schwarzwaldhochstraße B 500) zeigt mein Auto keinerlei "Ausbruchsversuche".

Wenn meine Hunde-Box nicht im Kofferraum steht, bietet dieser reichlich Platz für das Gepäck von 3 Personen und einem Hund. Die Hunde-Box steht dann auf dem Rücksitz rechts. Wahrscheinlich passt noch mehr Gepäck rein, damit habe ich allerdings keine eigenen Erfahrungen gemacht und um diese geht es hier ja. Damit die Ladekante nicht verkratzt (besonders wenn der Hund ins Auto springt), habe ich mir von Opel eine durchsichtige Schutzfolie anbringen lassen. Den Preis weiß ich leider nicht mehr, aber teuer war die Folie nicht. Sie schützt hervorragend vor Kratzern etc.

Die Klimaanlage reagiert schnell, im Winter wie im Sommer. Es wird schnell mollig warm oder angenehm kühl und das ohne viel Wind und Pusterei.

Die Sicht ist gut, das war im Opel Meriva nicht so gut gelöst. Da hatte ich Probleme mit der Sicht nach links vorne. Die A-Säule war definitiv im Weg.

Da ich hauptsächlich innerhalb der Stadt unterwegs bin, ist der Verbrauch (Benziner) relativ hoch. Angegeben sind Innerorts 8,1 Liter, Außerorts 5,0 Liter, kombiniert 6,1 Liter. Im Schnitt komme ich jedoch auf ca. 9 Liter. Das geht ganz schön ins Geld, zumal ich mich standhaft weigere Biosprit zu tanken. Der Motor verträgt es, meine Gründe diesen Kraftstoff nicht zu tanken sind andere.


Ein Auto das ich mit dieser Ausstattung jederzeit wieder kaufen würde. Es ist sicher, hat genügend Platz, nimmt mir viel ab (selber muss ich eigentlich nur bremsen, Gas geben und lenken und gucken, sogar das Licht geht aus, wenn ich den Zündschlüssel abziehe, geht beim starten aber auch ohne zutun meinerseits wieder an) und gut sieht der Astra auch noch aus.


Falls Fragen offen sind, beantworte ich sie gerne. Ein Kommentar genügt. Und falls mal ein knallroter Astra an Euch vorbeiflitzt: Bitte winken!



So, ich hoffe Euch mit meinem Fahrzeug-Bericht nicht gelangweilt zu haben. Wenn ja, tut's mir leid, wenn nein, hat sich die Mühe gelohnt!


Dieser Bericht ist exclusiv für Dooyoo geschrieben.

Fazit: Ein Auto das ich mit dieser Ausstattung jederzeit wieder kaufen würde.

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Fahreigenschaften:    
Ausstattung:    
Platzangebot: