Allgemeines zu Kia Shuma
Viel Platz fuer vergleichsweise wenig Geld - Allgemeines zu Kia Shuma Auto

Produkttyp: Kia Autos

Neuester Testbericht: ... und 4,47 Meter (Fließheck) . Einen Shuma II Kombi wird es nicht geben . Hier verweist Kia auf den Carens , der auf der Boden-Gruppe... mehr

Viel Platz fuer vergleichsweise wenig Geld
Allgemeines zu Kia Shuma

mattin

Name des Mitglieds: mattin

Produkt:

Allgemeines zu Kia Shuma

Datum: 15.12.99, geändert am 04.12.01 (971 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Preis, Raumangebot, Garantie

Nachteile: Verbrauch, Motorgeraeusch, Plastik

Ich habe den Shuma (die 88 PS Version) jetzt seit mehr als einem Jahr und bin meistens zufrieden mit ihm.

Es ist ein Auto mit modernem Comfort (ABS, zwei Airbags, Servolenkung, elektrische Fensterheber vorne und hinten, Zentralverriegelung, elektrisch verstellbare Aussenspiegel, Motorantenne) und mit viel Platz. Das Kofferraumvolumen ist wirklich prima und durch die 1/3 2/3 umklappbare Ruecksitzlehne ist es noch entscheidend erweiterbar.
Die Heizung funktioniert bestens (es wird sehr schnell warm) - durch die zusaetzlichen Stutzen unter Fahrer- und Beifahrersitzen uebrigens auch im Fonds.
Das Handschuhfach ist trotz Beifahrerairbag relativ gross (im Vergleich zu den "Faechern" bei VW ist es sogar riesig ;-).

Gut finde ich auch, dass zusaetzlich zu den Lautsprecherboxen in den Vordertueren zwei Tweeter (Hochtoener) installiert sind.

Sehr gut gefaellt mir das Design - es ist kein 08/15-Auto. Die Sitze sind (trotz ihrer etwas primitiv anmutenden Optik) auch bei laengeren Fahrten bequem. (Allerdings beginnen bei mir nach nun eineinhalb Jahren, die ersten naehte aufzureissen - der naechste Garantiefall ist da!)

Die Finanzierung mit 0,55% liegt unter der Inflationsrate und spricht auch (wie die drei Jahre Garantie) dafuer, dass der Shuma bald oefter auf unseren Strassen zu sehen ist.

Nun mal ein paar Nachteile:
- Die Zentralverriegelung ist leider nur in der Fahrertuer.
- Das Heck ist zum rueckwaerts Einparken wegen des hochgezogenen Kofferraums relativ unuebersichtlich, aber ich habe mich schnell daran gewoehnt, wie lang das Auto ist und komme inzwischen mit meinem Shuma in die engsten Parkluecken.
- Im Kofferraum gibt es keine Staufaecher und die Verkleidung dort besteht aus billigstem Plastik.
- Kopfstuetzen fuer hinten gibt es nicht einmal zum Nachruesten - die Rueckbank ist rechts und links einfach minimal hoeher gezogen, d.h. als Kopfstuetze reicht es ma
ximal fuer Kinder.

Der Motor ist relativ laut, aber mit seinen 88 PS von der Leistung her durchaus angemessen. Nachteilig ist aber der Verbrauch von 8-10 Litern auf 100 km - allerdings Normalbenzin (seit der Sprit so teuer ist, komme ich nun oefter auch mit 7,5l aus ;-). Bei Vollgas auf der Autobahn (Bleifuss = Tempo 180+, permanentes Abbremsen und Beschleunigen) habe ich auch mal 14 Liter hinbekommen - nach diesem Versuch habe ich mir angewoehnt, auf der Autobahn zwischen 140 und 160 km/h zu fahren, was mit dem Shuma eine angenehme Reisegeschwindigkeit ist und in einem Verbrauch (je nach Strecke und Beladung) von unter 10l/100km resultiert.

Gut hingegen: Statt wie viele andere Firmen auf den Heckscheibenwischer zu verzichten, hat der Shuma ihn - beim Rueckwaerts einparken im Regen kann man wenigstens was sehen!

Auch fein: Inzwischen gibt es den Zubehoerkatalog (den es, als ich den Wagen gekauft habe, noch nicht gab, weil der Shuma noch so neu auf dem deutschen Markt war): Er enthaelt alles, was man auch von anderen Firmen gewoehnt ist: vom Dachgepaecktraeger ueber Tieferlegungssatz, Spoiler, Innendekor zu geteilten Aussenspiegel gegen toten Winkel (nur 31 DM - warum ist das nicht gleich drin gewesen?) ...

Unangenehm: Das Haendlernetz ist ist dem von VW oder auch Toyota nicht vergleichbar, an meinen letzten zwei Wohnorten musste ich jeweils ueber 20 km zum naechstgelegenen Haendler fahren.

Die Garantie betraegt 3 Jahre oder 100.000 km und 6 Jahre gegen Durchrostung. Das ist auch wichtig und gut so, denn aufgetretene Maengel bislang sind:
Nach wenigen Wochen: Die Tuerdichtungen hinten waren undicht - anstandslos und sofort behoben.
Nach ca. einem halben Jahr: Fensterheber der Seitenscheibe vorne rechts kaputt - wurde (wegen Zeitmangel meinerseits) erst bei der 15.000 km-Inspektion behoben, war auch ein Garantiefall.
Ebenso Garantiefall: Nach einem Jahr bereits ein Loch im Auspuff ;-{ <
br>[ By the way: waehrend diese Maengel behoben wurden, hatte ich einen neueren 1.8 Liter Shuma: Er hat mich ueberzeugt durch mehr Leistung (welch Wunder), leiseres Motorgeraeusch und kuerzere Schaltwege (im Vergleich zu VW aber immer noch lang ;-). ]
Nach eineinhalb Jahren (30.000 km): Naehte am Fahrersitz sind aufgerissen - wurde auch als Garantiefall abgewickelt (neuer Sitz). Schlimmer aber: Die Antriebswelle hatte Spiel und der Wagen ruckelte beim Beschleunigen (ebenfalls auf Garantie ausgetauscht).
Neuste Entwicklungen: Aussenspiegel Lackierung (von dem Teil, wo der Aussenspiegel an die Karossierie "angestoepselt" ist) wurde auf Garantie nachlackiert, das Schwarz war abgeblaettert.

Nun (das Auto ist zweieinhalb Jahre alt) ist die Lueftung dran: Von Stufe eins bis drei tut sich gar nichts, auf Stufe vier hingegen voll Power. Ausserdem knickt eine Fensterdichtung (hinten rechts) oefter um, wenn ich das Fenster schliesse. Aber bald habe ich ja wieder Inspektion und dann lass ich das auch beheben...

In Anbetracht des guenstigen Kaufpreises, der Finanzierungsmoeglichkeiten sowie der Mobilitaetsgarantie kann ich ueber die obigen Nachteile aber noch drueber hinwegsehen.

P.S. unten angegebener Preis versteht sich incl. Ueberfuehrungskosten, Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung!

Fazit: