Helix Dark Blue DB Four
Na das klingt doch super... - Helix Dark Blue DB Four Auto Verstärker

Produkttyp: Helix Auto-Verstärker

Neuester Testbericht: ... allerdings sind 60 Watt RMS pro Kanal extrem ausreichend. Und ich habe sowieso mein Helix Frontsystem gebrückt, sprich, jede Seite an 2 Ka... mehr

Na das klingt doch super...
Helix Dark Blue DB Four

constantnation

Name des Mitglieds: constantnation

Produkt:

Helix Dark Blue DB Four

Datum: 06.11.11

Bewertung:

Vorteile: Verarbeitung, Klangbild, Technik sehr gut, keine sinnlosen Spielereien

Nachteile: für mich nichts...

Helix DB Four

+++KAUFGRUND+++

Ich habe in meinem VW Corrado vor 3 Wochen endlich sehr gute Lautsprecher verbaut, die in einer höheren Klasse, sowohl preislich als auch klanglich sind. Aus diesem Grund habe ich mir gedacht, wenn schon, denn schon und mir auch zu dem Frontsystem von Helix die passende Endstufe gekauft.
Es handelt sich um die Helix DB Four Endstufe (DB steht für Dark Blue).

Ich habe mich für diese Endstufe entschieden, da ich eben keine Endstufe mit endlos Kraft sondern eine, die rein technisch auf mein Frontsystem abgestimmt ist. Und da Helix nunmal eine sehr gute Marke ist, was Endstufen und Lautsprecher angeht, habe ich mir natürlich auch eine Helix Endstufe gekauft.

Bezahlt habe ich dafür 169Euro, was eigentlich nicht soviel für eine 4 Kanal Endstufe ist, da gibt es wesentlich teureres, aber auch eben wesentlich billigeres. Also ein optimaler Kompromiss aus Qualität und Leistung.


+++OPTIK UND VERARBEITUNG+++

Die Optik der Endstufe ist eigentlich sehr gut gelungen. Was mir daran gefällt ist, dass diese Endstufe klassisch und schlicht aussieht. Denn mit Endstufen die Bunt sind, voll mit LEDs oder besondere Formen haben, aussehen wie Roboter oder so, damit kann ich nicht viel anfangen, da ich auf Understatement stehe, was den Car-HiFi Einbau angeht.

Hier erst einmal die Maße

Farbe: Silber
Abmessungen: (B x H x T) 362 x 53 x 277 mm
Gewicht: 5 kg


Man sieht also, es handelt sich um eine recht kompakte Endstufe. Es gibt viel größere 4 Kanal Endstufen. Und mit 5 Kilogramm liegt die Helix DB Four eigentlich ziemlich im Durchschnitt.

Die Verarbeitung der Endstufe kann sich absolut sehen lassen. Sowohl die Verarbeitung des Aluminiumgehäuses, als auch die Terminals sind sehr gut gemacht. Die Terminals sind vergoldet und bieten die Möglichkeit jede Art von Lautsprecherkabel sauber und sicher anzuschließen. Die Aufnahme der Terminals ist rund, also braucht man da schon etwas speziellere Kabelschuhe, oder auch garkeine, wenn man die offenen Enden sauber isoliert.

An der anderen Seite befinden sich Drehregler für den Sound, und auch die Anschlüsse für die Cinch-Kabel die zum Radio gehen. Auch hier ist alles sehr gut verarbeitet, da gibt es garnichts zu bemängeln.

Auf dem Körper der Endstufe befindet sich ein Dark-Blue Logo von Helix, welches blau leuchtet. Das finde ich Persönlich sehr schön und klassisch, da es nicht zu übertrieben ist und cool aussieht. Zu erwähnen wäre noch dass auch die Cinch Terminals vergoldet sind, und die Drehregler eine Top Verarbeitung haben. Also eine wirklich solide Endstufe, ohne große Spielereien.


+++WAS KANN DIE ENDSTUFE?+++

Hier erst einmal die wichtigsten technischen Daten:

Musikleistung (max.) 4 x 120 W
RMS Leistung 4 x 60 W
RMS gebrückt 2 x 180 W
Impedanz 4 Ω
Prinzip 4-Kanal
Frequenzbereich 10 - 30 000 Hz
Stabil bis Impedanz 2 Ohm

Die Endstufe hat also einiges zu bieten. Was technisch noch erwähnenswert wäre ist, dass die Endstufe einen sehr guten Pop-Filter hat. Das soll verhindern, dass wenn man die Zündung einschaltet oder das Auto startet, die Endstufe Geräusche macht, wenn sie sich einschaltet. Das kennen sicher einige, dass die Lautsprecher dann ein Pop Geräusch von sich geben, das wird hier verhindert da es auch nicht unbedingt optimal für die Lautsprecher ist.

Desweiteren ist intern eine Schutzschaltung verbaut, die die Lautpsrecher und Kanäle davor schützt, dass wenn ein Lautsprecher im System, wenn zB gebrückte Kanäle oder Lautsprecher an 2 Ohm betrieben werden, die anderen übersteuern, wenn andere Lautsprecher ausfallen sollten. Also auch hier eine Maßnahme die meiner Ansicht nach sehr viel Sinn macht.

Desweiteren hat man hier noch eine Überhitzungsschaltung, und eine Schutzschaltung bei Überspannung, was eben beides der Sicherheit dient.

Was die Klangtechnik angeht, erkennt man dass die Maximalleistung pro Kanal bei 4 Ohm bei 120 Watt liegt. Die RMS Leistung bei 60 Watt. Das ist jetzt nicht soviel wie andere Endstufen das haben, allerdings sind 60 Watt RMS pro Kanal extrem ausreichend. Und ich habe sowieso mein Helix Frontsystem gebrückt, sprich, jede Seite an 2 Kanäle gebrückt, da die 100mm Lautsprecher jetzt am Autoradio hängen und der Subwoofer einen extra Monoblock hat. Da mein Frontsystem 180 Watt Maximalleistung aufnehmen kann, und Lautsprecher meistens sehr zufrieden mit mehr Leistung sind als sie aufnehmen können (damit sie komplett ausgereizt werden können und ich eben bei gebrücktem Betrieb auch mehr Power habe.

Generell ist die Endstufe technisch sehr gut gemacht. Helix ist ja keine Kirmes-Marke sondern stellt grundsolide HiFi Systembauteile her. Das sieht man auch an der Frequenzbandbreite der Endstufe. Sie reicht bis 10 Hertz hinunter, kann somit jeden Subwoofer optimal betreiben, da 10 Hertz einfach extrem tief sind. Und nach oben hin geht es bis 30.000 Hertz, was bedeutet, dass hier die Frequenzbandbreite über das menschliche Hörvermögen geht. Das ist zwar nicht wirklich notwendig, da 23.000 Hertz reichen würden, aber was solls. So hat man wenigstens ein absolut breites Full-Range Klangspektrum
Also rein technisch gefällt mir die Endstufe wirklich gut.


+++DER EINBAU+++

Was den Einbau betrifft, sollte man hier natürlich auf jeden Fall beachten, dass man am Pluskabel, das von der Batterie kommt, auf jeden Fall innerhalb von 30cm nach der Batterie eine Sicherung zwischen schaltet. Das ist wichtig wenns rechtliche Probleme was Kabelbrand usw angeht, geben sollte und natürlich auch eben für das Sicherheitsgefühl. Da die Endstufe mit 2x 25 Ampere abgesichert ist, sollte die Kabelsicheurng auch mindestens diesen Wert von 50 Ampere haben. Ich habe jetzt eine 120A Sicherung verbaut, da ich eben noch einen Monoblock zusätzlich habe, und dieser auch mit 50 Ampere abgesichert ist. Und 120 schien mir sinnvoll. Aber wenn man nur diese Endstufe hat, empfehle ich 70 Ampere. Sicher ist sicher.

Der Einbau gestaltet sich ansonsten sehr einfach. Die Endstufe hat 4 Cinch-Eingänge, also im Endeffekt für Kanal 1 und 2 und 3 und 4 jeweils ein Kabelpaar. Optimalerweise sollte man also ein Autoradio haben, mit 4 Vorverstärkerausgängen, was leider nicht immer Standard ist. Mein Clarion Radio hat das, und somit ist eigentlich eh schon alles gegessen.

Beachten sollte man noch, dass die Cinch Kabel nicht auf der gleichen Seite des Autos nach vorne laufen, wie das Stromkabel, da es sonst hier zu Signalstörungen aufgrund der Spannung und der feinen Signale kommen kann, Kabelisolierung und Abschirmung hin oder her.

Aber ansonsten gibt es da auch nicht viel zu sagen, und es mach auch nicht viel Sinn, da jedes Auto im Detail anders ist und man bezüglich Kabel ziehen und Unterbringung der Endstufe usw. nicht für alle sprechen kann.


+++DER SOUND+++

Ich betreibe an meiner Helix Endstufe auch Helix Lautsprecher, somit sollte die Abstimmung schon einmal sehr gut sein und da man Lautsprecher und Endstufe so mit gutem Gewissen laufen lassen kann, finde ich ist die Klangbeschreibung bzw. Bewertung auch etwas angemessener, da man so eben besser hört was der Hersteller erzielen wollte mit dem Klangbild.

Die Endstufe hat natürlich viele Einstellmöglichkeiten. High-Pass Filter, Low-Pass Filter, Gain Level, Bass Boost, Treble Boost und das für alle Kanäle einstellbar. (Jeweils 1-2 und 3-4 Teilen sich eine Einstellung). So kann man das Klangbild schon selbst sehr gut einstellen und so auf sein Auto abstimmnen, dass der bestmögliche Klang auch im Zusammenspiel mit einem Subwoofer oder anderen Lautsprechern zustande kommt.

Ich finde die Enstufe bringt den Klang glasklar rüber. Die Frequenzbandbreite wird voll ausgelastet und es klingt so, als würde sie mein Frontsystem auch voll ausreizen können, da da schon mächtig dampf rüberkommt. Natürlich liegt das auch daran, dass die Lautsprecher sehr gut sind, jedoch hat die Endstufe wirklich eine gute Qualität, da die Audiosignale sehr breit und Störungsfrei ankommen. Somit hört man ein großes Klangspektrum und die Verstärkung ist ohne Verzerrung, Crunch oder sonstige Frequenzbeschneidungen. Das ist schon mal sehr gut. Natürlich, sie könnte mehr Power haben. Da gibt es viele Endstufen, die vor Kraft nur so strotzen. Ich kenne Endstufen die im gebrückten Modus über 300 Watt RMS leisten. Das ist jedoch nur für Doppelkompos oder 3-Wege Komponentensysteme gedacht.

Die Helix DB Four ist meiner Meinung nach eine Endstufe, die genau das hat was man eigentlich auch braucht. Gerade soviel Power wie man braucht, ohne zu schwach auf der Brust zu wirken, aber auch ohne mit Lautstärke nur so herumzuwerfen. Also von mir gibt es eine positive Bewertung, was das Klangbild angeht, da die Endstufe einfach ehrlich ist, nichts verfälscht und einkommende Signale akkurat und sauber verarbeitet und sie über die Lautsprecher hörbar macht. Daumen hoch.


+++MEIN FAZIT+++

Die Helix DB Four ist eine sehr gute Endstufe, die mit 170Euro natürlich auch nicht mehr in der Anfängerklasse ist, sondern es handelt sich um eine Mittelklasse Endstufe. Denn in dieser Preisklasse könnte man entweder sehr viel mehr Power haben oder auch mehr Möglichkeiten. Doch hier wurde nicht allzuviel Spielerei gemacht, sondern einfach versucht, eine grundsolide Endstufe zu machen, die nicht mehr bietet als das was man wirklich braucht, das dann aber richtig gut.

Der Klang stimmt, die Kühlung ist okay, da sie auch nicht sonderlich warm wird, viele sinnvolle Filter und Schutzschaltungen sind vorhanden, tolle Terminalverarbeitung und gute EInstellmöglichkeiten, ohne mit Funktionen sinnlos umher zu werfen.

Ich bin sehr zufrieden und vergebe somit auch die vollen 5 Sterne, sowie eine klare Kaufempfehlung.

SEHR EMPFEHLENSWERT!!!

Fazit: siehe Bericht...

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Ausstattung:    
Klangqualität:    
Installation: