Cougar C600.4
Eine wirklich schlechte Endstufe... - Cougar C600.4 Auto Verstärker

Erhältlich in: 2 Shops

Produkttyp: Cougar Auto-Verstärker

Neuester Testbericht: ... zu legen, dann vielleicht eine schwächere Endstufe zu kaufen, aber dann auch von einer renommierten Marke. +++MEIN FAZIT+++ Die Coug... mehr

Eine wirklich schlechte Endstufe...
Cougar C600.4

constantnation

Name des Mitglieds: constantnation

Produkt:

Cougar C600.4

Datum: 02.11.11

Bewertung:

Vorteile: Preis ist niedrig, Optik ist gut,

Nachteile: Klang schlecht, Verarbeitung schlecht, Datenblatt absoluter Humbug, einfach enttäuschend...

Cougar C600.4

+++EINFÜHRUNG+++

Im Car-Hifi Bereich gibt es immer Neueinsteiger, die sich zu 90% aus Führerscheinneulingen bilden, die ihr erstes Auto gekauft haben, und dort eine Anlage einbauen wollen. Dagegen ist nichts einzuwenden, denn ordentlicher Sound ist in jedem Auto sehr gut machbar und auch absolut keine Hexerei. Die Cougar C 500.4 habe ich schon einmal präsentiert, und habe auch schon eine nicht so gute Bewertung abgegeben, da Cougar einfach auf Unwissen der Kunden abzielt und in meinen Augen eigentlich nur billigen Krempel herstellt. Somit habe ich jetzt auch einmal den großen Bruder, oder eher die große Schwester, die Cougar C 600.4 gestestet, da diese in der Firma auch sehr beliebt ist und von vielen gekauft wird, auch wenn man ausdrücklich dazusagt, dass es sich dabei um eine absolute Anfänger Endstufe mit nicht sonderlich hohen Ansprüchen handelt.

Wir haben in der Firma immer wieder junge Leute die ankommen, und sagen, sie wollen eine Anlage. Sie darf aber nicht teuer sein. Da wir ein breites Spektrum an Verstärkern und Lautsprechern haben, und sie sich das alles anschauen können, und wir Einsteigeramps, sowie auch absolute High-End Endstufen jenseits der 1.500Euro im Angebot haben, wählen die jungen Leute meistens erstere aus. Das sind dann so Endstufen wie die Cougar C500.4 oder eben die C 600.4 die im Endeffekt nur 10Euro teurer ist und dem Kunden pro Kanal 200 Watt mehr Maximalleistung vorgaukelt.

Eine 4 Kanal Endstufe, die sich durch tolle Optik, hohe Leistungswerte und einen geringen Preis auszeichnet. Das klingt im ersten Augenblick nach einem absoluten Top-Deal. Was es damit auf sich hat, kommt jetzt.

Der Preis der Endstufe liegt meistens zwischen 59,90Euro und 69,90Euro. Das variiert stark. Bei einigen Geschäften bezahlt man auch 85Euro dafür. Das würde ich aber nicht empfehlen.


+++OPTIK UND VERARBEITUNG+++

Die Optik ist schön gemacht. Silberner Korpus, darunter an den Seiten, schauen Giftgrüne (Viperngrün müsste es sein) Aluminiumteile hervor, die durch ihr Riffeldesign eben speziell für die Kühlung sein sollen. Die gebürstete Metallplatte, auf der das Cougar Logo ist, ist gerade und leicht angeschwungen an den Enden. Lüftungsschlitze finden sich an der Endstufe an den Außenkanten. Jedoch befinden sich keine Kühler darin, sondern die sind im Endeffekt nur dazu da um Staub ins innere zu lassen. Also eigentlich totaler Blödsinn, wenn man es mal so sagen darf.

Hier die Dimensionen der Endstufe:
Länge: 34,5 cm
Breite: 26,5 cm
Höhe: 5,7 cm
Gewicht: ca. 4 kg

Das bedeutet also, die stärkere Endstufe als die 500.4 ist etwas Größer (4cm länger und gut 2cm breiter als die C 500.4) ist aber ein halbes Kilo leichter? Was soll ich denn davon halten. An den Außenmaterialien kanns nicht liegen, und das sagt mir nur, dass die STärkere Version der Cougar Amps eigentlich noch billiger gemacht ist, als die kleinere, rote 500er.

Am Heck sind vergoldete Anschlüsse für 4 Kanäle, also 4x + und 4x-, sowie ein Anschluss für das Stromkabel, ein Massekabel und ein Remotekabel. Der maximale Querschnitt der eingefasst werden kann liegt bei 25mm². Bei dieser Endstufe reichen aber auch 15mm² vollkommen aus. Die Ports am Terminal sind vergoldet, so sagt das zumindest der Hersteller. Durch meine Messungen mit einem Durchlaufprüfer und einem Gerät für den Leitwert eines Terminals wurde das bestätigt. Also das passt.

An der Front sind dann Einstellmöglichkeiten, wo man den Amp auf 4/2/1 Channel einstellen kann, und für die Kanäle 1+2 bzw. 3+4 Einstellmöglichkeiten von Highpassfilter, Lowpassfilter und dem Gain Level. Im Gegensatz zur 500.4 kann man hier das ganze etwas genauer bedienen und es macht auch einen etwas besseren Eindruck, was schon einmal ein kleiner Schritt nach vorne ist. Aber Wunder darf man bei bestem Willen absolut nicht erwarten.

Alles in allem ist die Endstufe optisch wirklich super gemacht. Und auch die Verarbeitung von außen ist eigentlich recht gut und für diesen Preis schon überdurchschnittlich.


+++WAS KANN DIE ENDSTUFE?+++

Hier erst einmal die wichtigsten technischen Daten der Endstufe:

- 4-Kanal-Endstufe mit mit 4 x 600W max. Leistung - entspricht 2x 125 Watt RMS gebrückt
- brückbar: 4-, 2- und 1-Kanalbetrieb
- zuschaltbar: Bass Boost (+6, +12dB)
- regelbare Hoch- und Tiefpassfilter
- Möglichkeit zur Kabel-Fernbedienung
- Anschlüsse: 2 x Stereo-Cinch-Eingang, 1 x Stereo-Cinch-Ausgang
- Regelbereich Tiefpass-Filter: 50 - 250 Hz
- Regelbereich Hochpass-Filter: 120 Hz - 3kHz
- jeweils regelbarer Gain für Kanal 1/2 und 3/4
- Ausgangsimpedanz: 2 bis 8 Ohm im Stereo-Modus, 4 bis 8 Ohm Mono-Modus
- Filter-Einstellungen Front: Hochpassfilter, Full
- Filter-Einstellungen Rear: Hochpassfilter, Tiefpassfilter, Full
- Frequenzgang: 10 Hz bis 20 kHz
- Signal-Rauschabstand: 74dB (ohne Filter)
- Klirrfaktor: < 0,5%
- 2 x 15A Sicherung

Man sieht also, dass die vom Hersteller groß gepriesenen 2400 Watt Leistung absoluter Humbug sind. Die Endstufe hat 4x600 Watt Maximalleistung, die laut eigenen Tests niemals erreicht werden. Lediglich die technischen Voraussetzungen um soviel leisten zu können, hätte sie. Aber bringen tut sie es nicht. 800 Watt Maximalleistung trifft es da eher. Die RMS Leistung von 4x95 Watt RMS ist realistischer, liegt aber reell auch nur bei gut 70 Watt pro Kanal an 4 Ohm, was schon nicht soviel ist. Man kann aber dazu noch sagen, dass die Qualität natürlich generell nicht gut ist, da zum Beispiel Magnat Endstufen die 75 Watt RMS leisten, schon ne ganze Ecke besser klingen, und die kostet auch nur 110Euro.

Der Frequenzbereich der 600.4 unterscheidet sich von der kleineren dadurch, dass Cougar angibt bis 10 Hertz nach unten zu kommen, wobei die 500er bei 20 das unterste Frequenzband erreicht. Das ist jedoch auch nicht so, da wir mit Tests schon festgestellt haben, dass unter 30 sowieso nichts zu hören ist, und richtig tiefe Bässe, die extrem böse wummen sollten, eigentlich garnicht vorhanden sind. Natürlich ist die Hardware imstande diese zu produzieren, denn sonst dürfte die Spezifikation nicht genannt werden, doch die Hardware ist einfach nicht imstande das umzusetzen, was dann natürlich Mist für den ist, der sich darauf verlässt.

Die Endstufe hat extrem viele Einstellmöglichkeiten, was eigentlich sehr unnatürlich für eine Endstufe in diesem Preissegment. Und da kommt das Problem auf. Die Endstufe ist technisch sehr schwach gemacht. Das zeigt sich vor allem in der Leistung, die bei weitem nicht hält was sie verspricht. Die Endstufe hat zwar viele Einstellmöglichkeiten, kann sogar als Mono-Block verwendet werden, ist brückbar auf 2 oder 1 Kanal Endstufe, hat einen LPF und HPF, Bass Boost usw. Diese ganzen Einstellmöglichkeiten sind jedoch sehr ungenau. Das bedeutet, dass die Filter, die Kondensatoren die verbaut wurden sehr unempfindlich sind, und eine Feineinstellung nahezu unmöglich ist, da die Werte einfach zu schwammig bei den Einstellungen sind und die Drehregler-Bewegung auch nicht akkurat mit den einzustellenden Pegeln übereinstimmt.

Die Sicherung der Endstufe ist mit 2x15 Ampere vollzogen worden. Das bedeutet, dass das Stromkabel mit mindestens 30 Ampere gesichert sein muss. Wenn man das vorhat, würde ich aber 50 Ampere empfehlen, und ein 10-15mm² Kabel, denn für mehr fehlt der Endstufe einfach die Leistung.

Man kann sagen, dass die Schwächen der Endstufe sich schon beim einstellen offenbaren. Sie besitzt zwar alle möglichen Einstellmöglichkeiten, aber die wenigsten veränderungen zeigen sich wie sie sollen. Und das zeigt sich dann auch im Sound wieder. Natürlich will ich hier noch anmerken, dass die Bewertung des Sounds auch im Vergleich zu anderen Endstufen erfolgt, da man ja auch eine Relation herstellen sollte.

Generell kann ich sagen, dass die 600.4 eigentlich die schlechteste Endstufe der ganzen Serie ist. Somit das Flagschiff, von dem viele denken, wenn sie das beste Produkt der Firma kaufen, muss es doch ordentlich sein. Und nichts ist. Die 600.4 ist einfach absolut unprofessionell, wenn man sie mit anderen Endstufen vergleicht. Und das macht sich auch im Klang bemerkbar, wie jetzt gleich zu lesen ist:


+++DER KLANG+++

Der Sound der Endstufe ist eigentlich nur eines: Laut. Das war es dann aber auch. Und das ist auch die Strategie, die die Hersteller dieser Endstufen verfolgen. Sie machen Endstufen mit billigen Bauteilen, die gut aussehen, und laut sind. Das bedeutet, dass alles was unerfahrene Einsteiger in diesem bereich wollen, geboten wird. Es sieht gut aus, klingt laut, ist günstig. Was will man mehr. An schönen Sound, Klangbrillianz, Soundbalance oder guten Variationsmöglichkeiten denken solche Hersteller nicht, aber die EInsteiger auch nicht. Für die soll es meistens laut sein.

Der Klang ist also mehr als dürftig. Die Lautstärke ist sehr gut, jedoch ist die Endstufe klanglich, also was das Klangbild angeht, doch schwach. Sie gibt bei hohen Lautstärken sehr schwammige Bässe wieder, die nicht schön kicken, sondern eher dahinschwimmen und wummen. Die Höhen kommen gut rüber, übersteuern aber leicht, sodass sie schnell beißend wirken. Das einzig gute sind die Mitten. Die klingen warm, blechern nicht und haben auch eine gute Stärke und Differentierung im Sound. Aber alles in allem absolut nicht zufriedenstellend.

Klar, wenn jemand wenig Geld hat, und nur lautere Musik haben möchte, weil das Originalsystem so leise ist, dass man absolut nichts hört, kann man diese Endstufe absolut empfehlen. Doch wer etwas Anspruch hat, und auch vorhat, ordentliche Lautsprecher zu verwenden, die etwas draufhaben, wäre es eine Verschwendung, eine solche Endstufe, mit richtig guten Lautsprechern zu bestücken, da die Endstufe Lautsprecher der Mittel und Oberklasse absolut nicht fordern kann. Ich kann sogar sagen, dass die technischen Daten bei der 600.4 so weit von der Realität und dem wirklichen Klangbild entfernt sind, dass ich hier eine absolut niedrigstwertung abgeben möchte, denn wenn man sich anschaut was die Endstufe laut Datenblatt eigentlich können soll, und was sie dann im Endeffekt leistet, dann könnte man schon fast wütend werden. Aber viele geben sich eben mit einem schlechten Klang zufrieden, und nehme an: "Laut ist gut" und das wars. Allerdings rate ich immer dazu, kritisch zu sein, und sich lieber 50Euro mehr auf die Seite zu legen, dann vielleicht eine schwächere Endstufe zu kaufen, aber dann auch von einer renommierten Marke.


+++MEIN FAZIT+++

Die Cougar C600.4 ist eine Einsteigerendstufe, die man mit dem Ausspruch "Außen Hui, innen Pfui" wohl am besten beschreiben kann. Sie sieht toll aus, ist laut und hat viele Einstellmöglichkeiten. Die innere Verarbeitung der Einstellungen, sowie auch des Audiosignals ist mehr als dürftig. Frequenzbereiche werden durch unzureichende technische Verarbeitung beschnitten, Einstellungen sind nicht Akkurat, und die Brillianz bleibt auf der Strecke.

Die einzigen positiven Aspekte sind, dass diese Endstufe eben für absolute Einsteiger mit wenig Geld schon einiges bietet, um sich zumindest einmal in das Thema einzufühlen, und den Einbau zu erfahren und eben lauten Sound zu bekommen. Da ich aber teilweise Endstufen von Rockford Fosgate oder Helix gewohnt bin, kann ich Sound und Technik nur negativ bewerten. Da die 600er noch schlechter ist als die rote 500.4 gibt es von mir eigentlich in Anbetracht der Tatsache, dass sie 10Euro mehr kostet, noch einen Stern weniger. Das gibt in der Summe 1/5 Sterne und eine absolute Warnung. Mit dieser Endstufe wird man im Endeffekt nicht glücklich. Alleine 2 Freunde die sie sich gekauft haben hatten sie keine 6 Monate und wollten sie dann auch nicht mehr als sie aufgeraucht sind (einmal einfach tot und das andere mal hat eine angefangen zu rauchen und ist durchgebrannt).


ABSOLUT NICHT EMPFEHLENSWERT!!! FAST SCHON EINE WARNUNG!!

Fazit: siehe Bericht...

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Ausstattung:    
Klangqualität:    
Installation: