Die drei Fragezeichen: Im Netz des Drachen (CD)
Drachensuche nach Art der drei Fragezeichen - Die drei Fragezeichen: Im Netz des Drachen (CD) Audiobook / Hörbuch

Erhältlich in: 1 Shop

Neuester Testbericht: ... Er zieht sich schnell zurück. Die Jungs gehen zum örtlichen Sheriff, um vor dem Anwesen zu warnen. Von ihm erfahren sie dann, dass das ... mehr

Drachensuche nach Art der drei Fragezeichen
Die drei Fragezeichen: Im Netz des Drachen (CD)

Kritikerlady

Name des Mitglieds: Kritikerlady

Produkt:

Die drei Fragezeichen: Im Netz des Drachen (CD)

Datum: 11.12.16

Bewertung:

Vorteile: spannend, die bekannten Specher

Nachteile: viel zu schnell zuende

Ich bin schon lange ein Fan der drei Fragezeichen, eigentlich schon seit Kindheit, als es die noch auf Kassette von Europa gab. Als mein Freund nun bei Apple Music auf seinen Geräten auch die Hörspiele der drei Fragezeichen hören konnte, konnte ich nicht anders und höre mir die Folgen nun dort an. Das schöne ist, dass es ja immer neue gibt, von denen ich viele noch gar nicht kenne. Dies hier war die erste Folge, die ich so gehört habe. Hier sind meine Erfahrungen:


Meine Inhaltsangabe
-------------------
Die drei Fragezeichen sind in Santa Clara durch einen Wald unterwegs, als Ihnen eine Frau aus Richtung des Anwesens Dragoncourt entgegen gelaufen kommt und etwas von einem Ungeheuer schreit. Die drei Fragezeichen begeben sich in die Richtung des Anwesens, das ziemlich versteckt liegt. Es ist ein Zaun aus Speeren drum herum, der kaum einen Blick frei gibt. Bob steckt den Kopf durch die Speere und sieht auf das Anwesen. Er sieht nicht viel, wird aber auf einmal von einer riesigen Klaue angegriffen und sieht gelbe Augen funkeln. Er zieht sich schnell zurück. Die Jungs gehen zum örtlichen Sheriff, um vor dem Anwesen zu warnen. Von ihm erfahren sie dann, dass das Anwesen dem exzentrischen Spiele-Programmierers Stephen Baron gehört, der aber nicht mehr dort wohnt und es verkaufen will. Verkaufen soll es eine Stiftung für 'schwierige Jungs'.

Die drei Detektive besuchen den Verwalter der Stiftung, der so seine Probleme mit dem Verkauf des Anwesens hat, denn gleich nachdem die Verkaufsanzeige veröffentlicht wurde, begann es dort zu spuken. Er beauftragt die drei Jungen mit der Aufklärung des Spuks.


Meine Meinung
--------------
Ich finde, dass dies hier eine recht moderne Folge der drei Fragezeichen ist, denn hier werden Komponenten aus einem Online-Rollenspiel mit der Realität verknüpft. Online-Spiele sind ja immer beliebter, auch wenn ich selbst damit nicht so viel anfangen kann. Aber alles wird gut erklärt, sodass selbst ich als absoluter Laie keine Probleme mit den ganzen Begriffen habe. Es wird sogar erklärt, was ein Avatar ist, obwohl selbst ich das vorher schon wusste.

Schön finde ich auch, dass es mal wieder eine Rätselbotschaft gibt, hinter deren Sinn die drei Jungs kommen müssen. Wie gewohnt bekommt man die mysteriöse Botschaft ganz am Anfang vollständig vorgelesen und erst so nach und nach klärt sich dann im Laufe der Geschichte, was damit eigentlich gemeint war, und die drei Jungs kommen mit der Rätselbotschaft dem Geheimnis so langsam auf die Spur. Und sie entdecken dabei mal wieder ein bisher ungeklärtes Verbrechen, das sie zusammen mit der Aufklärung des Spuks dann auch aufklären können.

Eine liebgewonnene Angewohnheit ist am Ende immer noch ein Resümee, das die drei Fragezeichen meist im Gespräch mit jemand anderem ziehen. Auch das gibt es hier - allerdings mal mit einer kleinen Wendung, denn es gibt noch eine Sache, die ihnen zu schaffen macht und sie nicht erklären können. Aber kurz danach wird auch diese geklärt. Ich finde, dies ist mal eine nette Wendung, die die Geschichten der drei Jungs eben nicht so eintönig machen.

Begeistert hat mich, dass es immer noch die alten, bekannten Sprecher sind. Oliver Rohrbeck hat mich schon als Kind als Justus Jonas begeistert. Jens Wawrczeck mit seiner einzigartigen Stimme mit hohem Wiedererkennungswert ist als Peter Shaw einfach nur toll! Und auch Thomas Fritsch als Sprecher hat meine Erinnerung wiederbelebt. Wie früher konnten mich alle Sprecher restlos begeistern und ich habe ihnen sehr gerne gelauscht.

Online bei Apple Music hatte die Folge insgesamt 40 Kapitel und war 72 Minuten lang. Die Länge fand ich vollkommen in Ordnung und die große Anzahl an Kapiteln ermöglichte es mir, ein Kapitel noch einmal zu hören, wenn ich etwa gerade abgelenkt gewesen war und nicht alles mitbekommen hatte. Auf der CD gibt es wohl ein paar Kapitel weniger.

Da ich bisher bei weitem nicht alle Folgen der drei Fragezeichen kenne, kann ich nicht sagen, ob die Folge einer anderen ähnelt. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass bei inzwischen 182 Folgen wohl ganz automatisch mal das ein oder andere doppelt vorkommt. Schließlich gibt es keine 182 voneinander völlig unterschiedlichen Verbrechen.

Für mich hat diese Folge ganz den Flair, den ich von den alten Anfangsfolgen kenne, und ich werde hoffentlich noch so einige Folgen anhören können.

Fazit: Immer wieder ein Genuss!