Erfahrungsberichte: Wochenbett
Keine Depri-Tage - Erfahrungsberichte: Wochenbett Archiv Familie

Neuester Testbericht: ... musste. Das ganze ging dann bis halb 7 Uhr morgens. Dann setzten richtig starke Wehen ein und ich verspürte alsbald einen Druck nach unten... mehr

Keine Depri-Tage
Erfahrungsberichte: Wochenbett

szheidi

Name des Mitglieds: szheidi

Produkt:

Erfahrungsberichte: Wochenbett

Datum: 27.02.01, geändert am 02.03.01 (685 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: ----

Nachteile: einfach ätzend

Ich denke ich kann hier noch eine Meinung anführen, bei 5 Kindern dürfte ausreichend Erfahrung vorliegen.

Kind NR. 1 = Dennis heute 20, wurde im Krankenhaus geboren - ich war damals gerade 20 und irgendwie noch überwältigt von allem was da passiert war, dass ich keine Heulphase hatte, außerdem war Dennis Samstag geboren und ich war Mittwoch schon wieder zu Hause.

Kind NR. 2 = Stephanie heute 18, wurde auch im Krankenhaus geboren - ich genoß das Umsorgt und gepflegt werden zuerst, dann vermißte ich meinen Sohn und schließlich mußte ich noch mit den überwältigenden Nachwehen fertig werden. Also war schon wieder nix mit Depri.

Kind Nr. 3 = Vincent heute 11 kam auch im Krankenhaus zu Welt, doch da hatte ich schon eine andere Einstellung zu dem Ganzen und wollte so schnell wie möglich wieder Heim. Daher hatte ich mir eine Beleghebamme ausgesucht, die mit mir ins Krankenhaus fuhr um 17:20 Uhr wurde Vincent geboren um 21:30 lag ich zu Hause in meinem Bett. Stephanie durfte ihren kleinen Bruder die Treppe hochtragen und war ganz happy.
Heultage??? Nein - ich fühlte mich so fit, dass ich einfach meinen Haushalt, nun mit einem Bewohner mehr, weiter führte. Mein Mann nahm mir zwar das Einkaufen und das Gassigehen mit dem Hund ab und Dinge bei denen ich schwer hätte heben müssen.

Kind Nr. 4 = Leonard - wurde zu Hause geboren - eine Heulphase hatte ich ebenfalls nicht - obwohl ich zu diesem Zeitpunkt bereits von meinem Mann getrennt lebte - Leonard - lebt allerdings nicht mehr er starb mit 3 Monaten an SIDS (plötzlichem Kindstod).

Kind Nr. 5 = Chiara - wurde ebenfalls zu Hause geboren, mein neuer Ehemann hatte Urlaub, ich keine Heulphase, dafür aber Kinder die um mich herumschlichen mit hängendem Magen, da "Pappa" nicht kochen kann, mein Mann hat mich so lieb versogt, dass er mir eine Thrombose "angesorgt" hat.
Denn immer wenn ich aufstehen und was tun wollte, schickte er mich zu unserer Tochter ins Bett.

Danke mein Schatz!!!

Fazit: Ich sehe das so Beschäftigung und Ablenkung und liebevolle Zuwendung und Heultage gehören der Vergangenheit an.
Fühlt Ihr Euch unerotisch??? Schaut Euch mal Bilder von stillenden Müttern an - etwas sinnlicheres gibt es nicht. Eine frischgebackene Mutter ist von innenheraus schön!!!!

PS: Die Bewertung bezieht sich auf die Heultage!

Update: Wie immer das alte Hirn arbeitet etwas lahmer, fällt mir hinterher noch was ein.
Zum Thema Dammschnitt kann ich nichts sagen, da ich dieses Erlebniss nie hatte.
Nur so eine Art "Extrem Benutzt Effekt" (hört auf zu Lachen!!!) allerdings hat da im Krankenhaus (manche haben das heute auch zu Hause) ein Bidet Wunder gewirkt. Zum Wasser lassen die ersten 1 - 2 Tage das Wasser im Bidet auf lauwarm stellen und dann das kleine Geschäft vollziehen, dann brennt es nicht so.

Stillen: Ach auch so ein Thema ohne Ende,
rein theoretisch klappt es bei ca. 98% der Frauen, wenn sie es mit Ruhe OHNE Waage angehen und das Säuglingspflegebuch mit der Einleitung "Der gesunde Säugling wird alle 4 Stunden gefüttert" weglegen, am Anfang legt man das Kind einfach an wenn es schreit, denn dann ist es meist hungrig. Durch das Saugen wird die Milchproduktion erst angeregt.
Bitte normal essen und trinken, ist ja logisch wenn ich nichts esse weil ich abnehmen will, kann mein Körper auch keine Milch produzieren!!!
Die Pfunde reduzieren sich schon mit der Zeit.
Auch findet man ganz schnell heraus welche Speisen die man selber gegessen hat dem Baby nicht bekommen. Bei Chiara konnte ich zwar Zwiebelsuppe!!! essen allerdings keine Pizza.
Milcheinschuß ist übrigens auch was nettes,
der erfolgt meist so 2 -4 Tage später, wer vorher NIX hatte, kann jetzt meist Dolly Buster Konkurenz machen. Tut schon mal ordentlich weh, bestes Gegenmittel Baby stillen!!!

Bevor der Wochenfluß nicht versiegt ist sollte man nicht baden nur duschen. Meine Toc
hter wurde am 10.11. geboren und ich legte mein erstes Vollbad auf den 24.12. fest und machte es für mich gleichzeitig zum festlichen Ereignis, habe mir sündhaftteuren Badezusatz gekauft und Tochter gestillt bevor ich mich für 2 Std. auf Heiligabend in die Wanne verkrümmelte incl. tollem Roman.

Sex nach der Geburt:
Könnt Ihr Euch noch erinnern wie es beim ersten Mal war???
Ich kann nur sagen es kann ähnlich sein.
Meist hat Frau eh nur Lust auf streicheln ohne Ende, wenn nicht (ihr wisst was zu tun ist), sehr oft beginnt allerdings in der Erregung die Milch zu fließen, also meine Herren nicht erschrecken, das ist nichts schlimmes!
Irgendwann klappt das auch mal wieder. Wobei es nun einen "Störfaktor" gibt, Säuglinge schreien meist genau dann wenn Mammi und Pappi "nett zu einander sein wollen" ältere Kinder stehen im Rahmen und fragen "Was macht ihr denn da (empfehle hierzu meine Meinung über das Aufklärungsbuch zu lesen!!)


So nun habe ich hoffentlich alles drin, ach ja noch was, wenn Ihr das Bedürfnis habt, das Baby zu schaukeln und zu wiegen tut es, man verwöhnt die Kinder nicht!!! Obwohl die Omas und Tanten und weiß der Kuckuck wer nicht noch alles das behaupten.
Laßt bei der Babypflege Euren Bauch sprechen, Gefühle sind keine Schande sondern eine Stärke!!!

Update: Seht Ihr da kommt noch was. Mit Sicherheit wird das Übermannkofalldo (Überfallkommando = Familie und Freunde) bei einem Erstgeborenen so schnell wie möglich auf der Matte stehen wollen.
Hier 2 gute Methoden um das einzudämmen bzw. zu unterbinden. 1. Falls an der Klingel nicht vorhanden, einen kleinen Schalter im Baumarkt kaufen, Kabel durchknipsen Schalter dazwischen klemmen und bei Bedarf AUSSCHALTEN. Ist auch ganz vorteilhaft später wenn man in Ruhe stillen will.
2. Schon im Krankenhaus oder bei der Mitteilung über die Ankunft des Nachwuchses erklären, "Ihr müßt aber vorher anrufen wenn ihr uns besuchen wollt und
wahrscheinlich müßt ihr Euch den Kaffee selber kochen, den Kuchen mitbringen und dann könnt Ihr mir im Haushalt noch was unter die Arme greifen, weil ich ja noch soooo angeschlagen von der Geburt bin" - dieser Satz wirkt Wunder - ein ganzer Teil wird nicht kommen und die die kommen helfen wirklich und gerne und MÜTTER NEHMT DIE HILFE AN - es wird das einzige Mal sein, dass ihr so hoffiert werdet!!!

Fazit: