Sony MDS JE330
Eine preisgünstige Lösung - Sony MDS JE330 Archiv Elektronik

Erhältlich in: 1 Shop

Neuester Testbericht: ... Lesen der Beschreibung, anders als bei den portablen, unumgänglich. Mitgeliefert werden zwei Audio-Kabel, ein optisches Kabel, eine Fernb... mehr

Eine preisgünstige Lösung
Sony MDS JE330

Crucial

Name des Mitglieds: Crucial

Produkt:

Sony MDS JE330

Datum: 22.03.01, geändert am 22.03.01 (344 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Siehe Meinung

Nachteile: Siehe Meinung

Trotzdem die MiniDisc nun schon einige Zeit auf dem Markt ist, hat sie es nicht geschafft, herkömmliche Kassetten vom Markt zu verdrängen. Und trotz der vielen Vorteile der MD bin ich mir sicher, das uns die klassische Kassette noch lange erhalten bleibt.

Nun hat sich aber die MD für meine Zwecke als äusserst sinnvoll erwiesen, da ich öfters (siehe Meinung zum Technics RS-TR575) Kassetten kopieren muss und die MD vorwiegend als Master für Überspielungen verwende. Gegenüber der aufnehmbaren CD hat die MD den klaren Vorteil, das ich hier Fehler bei der Aufnahme korrigieren kann.

Zum Gerät:
Die Bedienungsanleitung ist übersichtlich, leicht verständlich und logisch aufgebaut, so das eine schnelle Erlernung der Funktionen des Gerätes gewährleistet ist. Ebenso ist die Bedienung des Gerätes selber einfach und übersichtlich aufgebaut und dank des integrierten Jog-Shuttles sind vor allem die Editierfunktionen komfortable zu bedienen. Dank der handlichen Fernbedienung lassen sich alle Funktionen auch bequem aus der Distanz ausführen.

Was mir ganz besonders am Medium MD gefällt ist, das die MD wiederbespielbar ist und besonders hervorzuheben sind die umfangreichen Editierfunktionen, z.B. können Titel gelöscht, kombiniert, unterteilt, verschoben oder eingefügt werden. Das Schmankerl ist jedoch die Möglichkeit, die Titel mit Namen (Interpret/Titel) zu versehen, die im Display erscheinen, einfach ein sehr nützliches Feature, das grade das Wiederfinden von bestimmten Titeln sehr erleichtert.

Für die Fachmänner:
Das MDS-JE330 verfügt über einen 20-Bit-A/D-Wandler. Die Abtastfrequenz liegt bei 44,1 kHz und der Frequenzgang bewegt sich zwischen 5 - 20000 Hz. Gleichlaufschwankungen liegen unterhalb einer messbaren Grenze.

Neben den analogen Ein- und Ausgängen besitzt das Gerät auch einen optischen Digitalausgang, mit dem digitale 1:1-Kopien problemlos möglich sind.

Der MDS-JE330 ist übrigens auch bei einem Preis von
ca. 400,-DM auch für den kleinen Geldbeutel erschwinglich und wie schon in anderen Meinungen gesagt, lohnt sich auch hier das Handeln.

Übrigens sollte man auch auf Komplettangebote achten, da hier nicht selten Preisnachlässe von 30% zu finden sind.

Und noch ein Tip zum Abschluss: Bewahrt MD´s niemals in der Nähe von Boxen oder anderen Magnetfelderzeugenden Geräten auf. Bei MD´s handelt es sich um Magneto-Optische Datenträger, die durch den Einfluss von Magnetfeldern zerstört werden und nicht mehr brauchbar sind.

© Crucial/Webbie März 2001

Viel Spass beim Aufnehmen

Fazit: