Sony MDS JA20ES
MiniDisc Deck der Spitzenklasse - Sony MDS JA20ES Archiv Elektronik

Neuester Testbericht: ... durch die majestätisch ausfahrende MD-Lade, die im Gegensatz zu dem normalen Slot-in ein echter Blickfang ist! Sound: Egal welche A... mehr

MiniDisc Deck der Spitzenklasse
Sony MDS JA20ES

YoDaHe

Name des Mitglieds: YoDaHe

Produkt:

Sony MDS JA20ES

Datum: 28.09.01, geändert am 30.09.01 (2198 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Verarbeitung, Sound, Design

Nachteile: keine

Mit der Esprit Serie zeigt Sony eindrucksvoll, daß sie nicht nur in der Lage sind "Massenware" herzustellen, sondern auch Produkte für die High-End Anhänger. Sowohl in optischer, wie auch in technischer Hinsicht konnten die Sony Konstrukteure bislang in dieser Klasse immer wieder Maßstäbe setzen. Doch ist der "MDS-JA20ES" eine Ausnahme?

Verarbeitung:

Das äußere Erscheinungsbild ist in erster Linie geprägt von einem zeitlosen Design, gepaart mit perfekter Verarbeitung. Hier wurde nicht an Metall gespart, so daß man nach einer Plastikfront vergeblich sucht. Dadurch wirkt dieser Recorder sehr massiv und wie für die Ewigkeit gebaut.
Die Schalter und Regler sind sehr übersichtlich angeordnet, so daß es auch hier keinen Punkt zur Klage gibt. Unterstrichen wird dieses "High-End" feeling durch die majestätisch ausfahrende MD-Lade, die im Gegensatz zu dem normalen Slot-in ein echter Blickfang ist!

Sound:

Egal welche Art von Musik bevorzugt wird, dieser MD Recorder leistet sich keine Fehler in der Reproduktion der Signale.
Ob Klassische Musik, Jazz, Rock oder Pop - die Lieder klingen absolut neutral, spritzig und unverfälscht, dabei aber nie zu aufdringlich.
Im direkten Vergleich zwischen der original CD und der MD Kopie war kein Unterschied zu hören und das trotz der Datenreduktion.
Gleiches gilt für Analog Aufnahmen, die jedoch ein Quentchen Dynamik, gegenüber den digitalen Varianten, einbüßen mußten. Nicht vergessen - wir sprechen hier nur von einem Quentchen!
Hier wird deutlich, das Sony nichts dem Zufall überlassen hat!
Für den Klang nicht ganz unwichtig dürften der variable Digitalfilter, ein Hochleistungs-Ringkerntransformator, das neue ATRAC DSP Type-R und nicht zuletzt der 20-Bit-Strom-Puls-D/A-Wandler sein.
Diese feine Prise an Zutaten verleiht dem Recorder genau die richtige "Würze", um klangliche Höhenflüge absolvieren zu können.

Ausstattung:
<
br>Natürlich ist auch dieses MD Deck eine Sony typische Spielwiese.
Neben den normalen MD Editiermöglichkeiten sei hier noch die "Pitch-Control" erwähnt, bei der sich die Geschwindigkeit der MD herauf-, oder herabsetzen läßt!
Ein weiteres nettes Feature ist die Digitale Aufnahmepegelsteuerung, mit der sich ein besimmter Aufnahmepegel einstellen läßt. Diser Pegel wird dann automatisch bei den folgenden Liedern beibehalten.

Durch die vielen Anschlußmöglichkeiten ist man auch für die Zukunft gut gerüstet. Diese sind selbstverständlich vergoldet!

Technische Daten (Sony Auszug):

D/A Konverter: 1 Bit Current Pulse
A/D Konverter: 20 Bit Delta Sigma
ATRAC Generation: ATRAC DSP Type-R
Samplingfrequenz: 44,1 kHz
Eingänge/Ausgänge
(Optisch): 2/1
(Koaxial): 1/1
Frequenzgang: 5 - 20000 Hz
Signal/
Rauschabstand: >102 dB
Leistungsaufn.: 18 W
Gewicht: 7,5 kg

Farben:
Schwarz (1300 DM)
Champagner (1400 DM)



Fazit:

Der Sony "MDS-JA20ES" fügt sich nahtlos in die Riege der High-End MD Recorder ein und macht damit unmißverständlich klar, daß er das Kürzel "ES" zu Recht trägt!

Diese Geräte sind offiziell nicht mehr im Handel erhältlich, doch aber gibt es sie noch in Form von Auslaufmodellen. Wer mit dem Gedanken spielt, sich so ein Deck anzuschaffen, wird nicht enttäuscht sein, zumal sie gerade jetzt günstig zu haben sind - aber ist hierbei Eile geboten!


Fazit: