Olympus OM2-SP
Mein Liebling - Olympus OM2-SP Archiv Elektronik

Neuester Testbericht: ... werden kann! Die Nachfolger der 4er Serie können das ganze Spiel wesentlich besser und wesentlich länger. Aber auch die Spot-Mess... mehr

Mein Liebling
Olympus OM2-SP

yogie.de

Name des Mitglieds: yogie.de

Produkt:

Olympus OM2-SP

Datum: 07.10.00, geändert am 07.10.00 (1963 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Kleines Gehäuse, Gute solide Verabeitung und Technik

Nachteile: Man muß immer Ersatzbaterien mitführen!

Mein Liebling unter meinen Kameras ist die Olympus OM-2 SP. Die OM-2 SP ist schon ein altes Modell von Olympus und der Vorreiter der OM-4er Serie. Olympus hat es damals immer wieder verstanden Neuheiten auf den Markt zu bringen, die heute von allen anderen Herstellern kopiert und nachgebaut worden sind. Die damalige Technik, heute gang und gäbe war immer wieder beeindruckend. Damals heißt bei mir schon vor mehr als 10 Jahren! Die OM-2 SP misst auch noch während der Belichtung des Filmes, d.h. es ist relativ einfach mit der Kamera bei Gewitter, Feuerwerk oder in einen Blitzlichtermeer zu fotografieren, denn sobald das Objekt das fotografiert wird genug Licht abgegeben hat schliesst die Kamera. Nehmen wir an man ist in einem Raum wo viele Fotografen sind und alle fotografieren mit Blitzlicht, bei den damals herkömmlichen Kameras konnte in dieser Situation folgendes passieren: das Bild wurde durch den eigenen und zudem noch durch andere Blitze erhellt und somit führte es oft zu Überbelichtungen des Bildes, bei der OM-2 SP konnte einem das nicht passieren, weil Sie korrekturen der Belichtungszeit noch während der belichtung des Filmes vornimmt. Diese Technik beherscht die OM-2 SP bis zu 2 Minuten, so daß ein Gewitter genial einfach fotografiert werden kann! Die Nachfolger der 4er Serie können das ganze Spiel wesentlich besser und wesentlich länger. Aber auch die Spot-Messung war damals noch ein Schmankerl der Kamera mit der Spotmessung, heute bereits in fast jeder Kamera Standard konnte man auch bei Gegenlicht ganz gezielte Punkte des Bildes ausmessen und belichten. Der Spot ist hier mittenbetont und liegt im Focussierring, sprich in der Suchermitte. Für alle die es interessiert hier mal die technischen Daten der Kamera:

Olympus OM-2 Spot/Program Technische Daten
Typ: Einäugige 35mm Spiegelreflexkamera mit autodynamischer Meßsteuerung.
Format: 24mm x 36mm.
Objektiefassung: Olympus OM-Bajonett.
Verschluß: Horizontal ablaufender elektronische
r Schlitzterschluß. Kürzeste Zeit 1/1000 Sekunde. Batterieunabhängige mechanische Zeit 1/60 Sekunde.
Blitzsynchronisation: Mit 1/60 oder länger. Blitzaufsteckschuh mit Kontakten für Olympus-T-Blitzgeräte. Eingebauter 5-Kontakt-Anschluß für T-Blitzkabel. Durchweg X-Kontakte.
Belichtungsmessung: Eingebaute Olympus-Direktmessung. Sucher-Anzeige für lntegralmessung und Spot. Automatische Meßsteuerung (Filmschicht-Reflexmessung). SBC-Photozelle.
Programmierte automatische Belichtung:
Typ: Programmierte Belichtungsautomatik mit autodynamischer Meßsteuerung (Filmschicht-Reflexmessung) (lntegral-Lichtmessung).
Zeitbereich: ca. 1 Minute bis 1/1000 Sekunde.
Lichtwert: ca. -5 bis 18 (lS0/ASA 100, 1,4/5Omm, normale Temperatur und Feuchtigkeit).
Blitzsynchronisation: Automatische Belichtung bei 1/60 Sekunde oder länger mit T-Blitzgeräten. Programmierte automatische Belichtungsregelung.
Automatische Belichtung mit Blendenvorwahl:
Typ: Autodynamische Meßsteuerung (Filmschicht-Reflexmessung) mit Blendenvorwahl und Zeitautomatik (lntegral-Lichtmessung).
Zeitbereich: ca. 1 Minute bis 1/1000 Sekunde.
Lichtwert: -5 bis 18 (ISO/ASA 100, 1,4/50mm, normale Temperatur und Feuchtigkeit).
Blitzsynchronisation: Automatische Belichtung bei 1/60 Sekunde oder länger mit T-Blitzgeräten.
Manuelle Zeiteinstellung:
Mechanischer Verschluß für B und 1/60 Sekunde. Elektronischer Verschluß für 1 bis 1/1000 Sekunde. Festpunkt-Belichtungseinstellung. Spot-Messung auf Mikroprisma mit Einstellscheibe 1-13. Blitzsynchronisation bei 1/60 Sekunde oder länger.
Belichtungs.Kompensation: ±2 Lichtwerte in 1/3 Stufen.
Filmempfindlichkeitenbereich: ISO/ASA 12 bis 3200.
Filmtransport: Schnellschalthebel mit 130° Schaltweg, auch in mehreren Schritten schaltbar. Anstellwinkel 30°. Anschluß von Motorantrieb und Winder möglich.
Filmrückspulung: Rückspulkurbel.
Selbstauslöser: Elektronisch mit 12 Sekunden Vorlaufzeit.
Strom
quelle: Zwei Silberoxydbatterien EPX-76 oder Alkali-Mangan-Batterien LR44
Batterieprüfung: LED-Signal und akustische Kontrolle. Automatische Funktionssperre bei verbrauchten Batterien.
Sucher: Pentaprismensucher mit Direktblick. Auswechselbare Einstellscheiben. Standardscheibe mit Mattfeld, Mikroprismenring und Schnittbild-lndikator.
Sucherfeld:
97% des Filmbildes.
Abbildungsmaßstab: 0,86 bei 50-mm-Objektiv und Einstellung auf Unendlich.
Sucheranzeigen:
1) Verschlußzeiten: Balkenanzeige von 1 bis 1/1000 Sekunde in 1/3 Blendenwert-Schritten.
2) Anzeige bei Programm-Betriebsart: PRGM Signal und Blinken von OVER zur Anzeige, daß die Blende verkleinert werden muß.
3) Festpunkt-Anzeige bei manueller Betriebsart.
4) Blinken von OVER für Überbelichtung.
5) Blinken von +- für Belichtungskompensation.
6) > Anzeige bei ,,60" mit montiertem Blitzgerät.
7) Grüne LED leuchtet bei voll aufgeladenem Blitzgerüt
8) Beim Blitzen blinkt grüne LED zur Anzeige der richtigen Belichtung. OVER blinkt bei Überbelichtung und UNDER bei Unterbelichtung.
Kamera-Rückwand: Anscharniert mit Memohalter, austauschbar gegen Recordata-Back und Rückwand 250.
Maße: Gehäuse ohne Objektiv 136 x 84 x 50mm.
Gewicht: Gehäuse ohne Objektiv 540g.

Fazit: