LG LV 4981
LG LV 4981 - the last one standing! - LG LV 4981 Archiv Elektronik

LG LV 4981 - the last one standing!
LG LV 4981

websmoker83

Name des Mitglieds: websmoker83

Produkt:

LG LV 4981

Datum: 17.06.10

Bewertung:

Vorteile: günstiger Preis, solides Gerät, gute Bild- und Tonqualität, schnelles Laufwerk

Nachteile: kein Index-Suchlauf möglich, keine automatische Einstellung der Uhrzeit, lautes Laufwerk

Tja, wer hätte das gedacht, dass es einmal so weit kommen wird? - Niemand! ... na gut, vielleicht schon der eine oder andere, aber ich nicht, niemals!

Vielleicht fragt ihr euch, was ich mit den obigen Zeilen meine. Ich beginne glaube ich mal etwas früher, in den 90er-Jahren.
Anfang der 90er-Jahre kaufte ich meinen ersten Video-Rekorder, um, wie viele andere Menschen auch, bestimmte Sendungen oder Filme zu archivieren und einfach bestimmte Dinge zeitversetzt anzusehen, weil man ja schließlich nicht den ganzen Tag vor der Glotze sitzen kann.
Meinen zweiten Video-Rekorder kaufte ich dann Ende der 90er-Jahre, da ich ein HiFi-Stereo-Gerät mit besserer Bild- und Tonqualität und mehr Funktionen haben wollte. Das war ein Sony-Gerät. Bis vor wenigen Wochen versah er auch prima seinen Dienst und ich war immer noch sehr zufrieden damit. Bis dahin, denn auf einmal wollte er nicht mehr richtig, das Band wurde nicht mehr richtig eingefädelt und die Kassette kam nicht mehr raus. Dann habe ich ihn zur Reparatur gebracht, doch anscheinend sei er nicht mehr zu reparieren.

Nun stellte sich mir die Frage, was ich tun soll. Eigentlich liegt es auf der Hand, einfach einen neuen Videorekorder zu kaufen. Doch, oh Schreck, es gibt fast keine Videorekorder mehr. Die großen Hersteller wie Panasonic, Philips, Sony, JVC, ... haben allesamt keinen einzigen reinen VHS-Rekorder mehr im Sortiment.

Der einzige aktuell noch erhältliche VHS-Rekorder ist der LG LV 4981. Und auch diesen soll es, laut Telefonat mit LG, bald nicht mehr geben. Aus der Not gedrungen habe ich mich entschieden, diesen zu kaufen, mir blieb ja gar nichts anderes übrig!

Noch vor gut 10 Jahren, als ich meinen Sony gekauft habe, hätte ich nie gedacht, dass ein so weit verbreitetes Medium mit einer für mich durchaus zufrieden stellenden Qualität, einmal fast aussterben wird!

So, das war sozusagen der Vorspann zum eigentlichen Testbericht. Nun möchte ich euch den LG LV 4981 etwas näher vorstellen.

=== Preis ===
Ich habe für meinen LG LV 4981 beim EP-Fachhändler 99 Euro bezahlt. Die Preisspanne für das Gerät beginnt bei etwa knapp 90 Euro bei einigen Online-Shops und geht bis ca. 170 Euro bei dem einen oder anderen kleinen Fachhändler. Ich denke, dass 99 Euro für einen Kauf beim Fachhändler, der auch eigenen Service hat, ein guter Preis ist.

=== Lieferumfang ===
Im Karton befinden sich neben dem LG LV 4981 die passende Fernbedienung, zwei Batterien, ein Antennenkabel sowie die Bedienungsanleitung. Ein Scart-Kabel gehört NICHT zum Lieferumfang und muss bei Bedarf separat erworben werden.
Der Videorekorder ist nur in der Farbe Silber lieferbar und passt damit zu anderen aktuellen Geräten (die ebenfalls nach meiner Erfahrung meist in Silber produziert werden) relativ gut dazu. Das Gerät ist übrigens relativ schmal mit nur 36 cm Breite.

=== Anschluss und Bedienung ===
Wer sich mit Videorekordern auskennt wird auch den LG LV 4981 problemlos innerhalb von wenigen Minuten anschließen und in Betrieb nehmen können. Das Gerät verfügt über einen Antennen-Eingang sowie einen Antennen-Ausgang, zwei Scart-Buchsen (eine für den Anschluss an den TV sowie eine weitere für einen Digital-Receiver) sowie zusätzlich zwei Chinch-Buchsen für den Anschluss an eine Stereo-Anlage.
Die Erstinstallation wird in der Bedienungsanleitung gut erklärt und lässt sich ebenfalls problemlos innerhalb von 10 Minuten durchführen. Das Menü ist gut strukturiert und der Sendersuchlauf läuft zügig durch.

=== Fernbedienung ===
Die Fernbedienung ist relativ schlicht in grau gehalten, die Tasten lassen sich leicht drücken und die wichtigsten Funktionen sind auf Anhieb zu finden.

=== Betrieb ===
Schiebt man eine Kassette in das Gerät hinein, wird diese gleich sanft abgenommen und im Gerät versenkt. Bei der Wiedergabe findet eine automatische Spurlage statt und, sofern vorhanden, wird natürlich auch in Stereo wiedergegeben. Die Bild- und Tonqualität von Aufnahmen anderer Geräte ist sehr gut.
Timer-Aufnahmen lassen sich über das Bildschirm-Menü kinderleicht programmieren. Die Aufnahme klappt problemlos und auch diese Aufnahmen sind in einer sehr guten Qualität, sowohl Bild und Ton.
Möchte man jedoch einen Index-Suchlauf machen, das heißt um eine Aufnahme auf der Kassette vor- oder zurückspulen, so wird man vom LG enttäuscht. Ich habe weder auf der Fernbedienung noch am Gerät Tasten gefunden, die dies erlauben. So muss man beim Spulen immer wieder auf Verdacht stoppen und schauen, ob man an der richtigen Stelle gelandet ist.
Zum Thema Spulen kann man sagen, dass der LG ein sehr schnelles Laufwerk drin hat, welches lange Spulzeiten erheblich verkürzt. Der Nachteil dabei ist, dass das Laufwerk im Betrieb, sowohl bei der Wiedergabe, Aufnahme als auch beim Spulen relativ laut ist.
Ein weiterer Minuspunkt gibt es für die Uhr: Anders, als ich es von anderen Herstellern gewohnt bin, muss die Uhr manuell eingestellt werden. Ein Abgleich der Uhrzeit über eingespeicherte analoge Sender ist nicht möglich.
Ansonsten habe ich über das Gerät nichts zu meckern.

=== Fazit ===
Ja gut, was soll man über den einzigen noch erhältlichen Videorekorder schon großartig sagen. Wo keine Auswahl mehr da ist gibt es keine Alternativen und damit ist der LG ob man will oder nicht das einzige Gerät, das beim Kauf eines Videorekorders in Frage kommt.
Trotzdem kann man zusammenfassend sagen, dass das Gerät sowohl in der Bedienung als auch in der Verarbeitung gut ist und für den Alltag gut geeignet. Zwar vermisse ich die eine oder andere Funktion, die ein Sony oder Panasonic früher hatten (Index-Suchlauf, automatische Einstellung der Uhrzeit, etc.), aber alles in allem erhält man ein gutes Gerät für einen guten Preis.

Von mir gibt es für das Gerät 4 Sterne.

Fazit: der einzige noch erhältliche Videorekorder, schnell zuschlagen, bevor es gar keinen mehr gibt!