Kiev 88
Kiev-88? Ne, lieber Zenith-80! - Kiev 88 Archiv Elektronik

Erhältlich in: 1 Shop

Neuester Testbericht: ... Gehäuse-Innere der Zenith-80 ist richtig mattiert, nicht so glänzend wie die Kiev-88. Die Belederung ist aus Echtleder, und nicht so e... mehr

Kiev-88? Ne, lieber Zenith-80!
Kiev 88

Zenith-80+User

Autor-Name: Zenith-80 User

Produkt:

Kiev 88

Datum: 09.05.09

Bewertung:

Vorteile: Preis, Robustheit(Als Wurfgeschoss verwendbar), Optik,

Nachteile: Zickig, müffelt russisch(geschmackssache, vergeht aber nach einiger Zeit)

Ich bin Besitzer einer 1971er Zenith-80, dem Vorgänger der Kiev-88.
Ich habe die Kamera gbraucht gekauft, über eBay.
Die Kamera war in einenm exzellente optischen Zustand.
Trotz des hohen Alters, 38 Jahre genaugenommen, arbeit sie gut. Sie ist zwar eine Zickige Diva, aber das ist eine Hasselblad trotz allem auch.


Jedem der sich die russischen Hasselblad-Nachbauten kaufen will, kann ich nur raten, sich doch lieber die älteren Kameras (Zenith-80/ Salyut) zu kaufen.

Das Gehäuse-Innere der Zenith-80 ist richtig mattiert, nicht so glänzend wie die Kiev-88. Die Belederung ist aus Echtleder, und nicht so eine billige Plastik-Haut wie bei den Kiev's, sieht wertiger aus.

Die Zenith hat eine PC-Blitzbuchse, umschaltbar für Elektronen-Blitze oder Blitzbirnen. Die Syncro-Zeit von 1/30 Sekunde ist nicht gerade der Hit, aber doch weit ausreichend. Leider besitz sie keinen Blitzschuh mit x-Kontakt wie die Kiev's.

Der Metall-Schlitzverschluß ist zwar Laut, aber man kann die Kamera in die Sonne richten, ohne dass diese ein Loch in den Verschluß brennt. Einziger Nachteil der Metallfolie: sie ist empfindlich, also nie mit den Finger in die Folie gehen!!!!

Der große Vorteil der Zenith ist, dass man sowohl Kiev als auch alle Hasselbladsucher der 500er Baureihe verwenden kann.
Auch die Mattscheiben von Hasselblad sind verwendbar, aber eine justage ist bei den neueren Modellen der Kiev-88 dann nötig. Sie verwenden Mattscheiben mit Metallrahmen.

Dahingeghen nutzt die Zenith-80 eine zweiteilige Mattscheibe aus Glas mit Fressnelllinse, die aber leicht gegen originale Scheiben der 500C/CM von 1957-1969 getauscht werden können.


Die Bilder, die mit dieser Kamera gemacht werden sind super, da die russischen Objektive von Kiev hervorragende optische Leistung bieten.
Das INDUSTAR-29 2.8/80 (Standardobjektiv der Zenith) ist ein 4-Linser, und seinen Bruder dem TESSAR absolut ebenbürtig.



Alles in Allen ist die Zenith-80 sogar in gewissen Bereichen besser als die Kiev-88, und so rate ich jeden sich lieber die älteren Modelle bis Baujahr 1975, oder so, zu kaufen.

Fazit: Super Kamera, zuferlässig, arbeitet immer. Nur zu empfehlen!!!