WinMX
WinMX ist Napsters Erbe - WinMX Anwendung

Neuester Testbericht: ... dem Programm aus, aufrufen kann. Und genau dieses, habe ich nun auch gestartet, um WinMX zu testen, ob es denn vor Allem in der Downloadges... mehr

WinMX ist Napsters Erbe
WinMX

Airbuster

Name des Mitglieds: Airbuster

Produkt:

WinMX

Datum: 15.04.02, geändert am 15.04.02 (424 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: s. Bericht

Nachteile: s. Bericht

So, als leidenschaftlicher MP3-Sharer (dolles Wort *g*) muß ich natürlich zu meinem liebsten Tool auch eine Meinung schreiben.
Im Moment ist die beta 8 der Version 3.0 draussen, auf die ich jedoch nur am Ende kurz eingehen werden.
Das Hauptaugenmerk wird auf die aktuelle Final 2.6 gerichtet.

Tja, waren das schwere Zeiten nachdem Napster nach und nach das Lebenslicht ausgehaucht wurde. Es galt, einen Nachfolger zu finden... doch welchen?
Es dauerte nicht lange, da war der Software-Markt mit File-Sharing-Programmen überflutet und ist es auch jetzt noch.
Eine Menge Programme buhlen um die Gunst des Users, die meisten bieten allesamt eine ähnliche Oberfläche und ähnliche Funktionen.
Ausprobiert hab ich eine Menge, bis ich dann bei WinMX geblieben bin, obwohl es anfangs alles andere als begeisterte.


Die Installation:
---------------

Sie gestaltet sich recht einfach und ist auch nicht besonders groß. Es werden höchstens ein paar MB belegt.
Danach fängt es jedoch ein: Man muß das Programm entsprechend seines PCs konfigurieren. Da kann der Laie schonmal das Handtuch werfen. Einen Benutzernamen und ein Kennwort, sowie die Auswahl der eigenen Internetverbindung (Mode, ISDN, DSL usw.) wird man wohl gerade noch schaffen. Schwieriger kann es schon werden, wenn man plötzlich Angaben zu Ports, Firewall und Proxies machen muss. Hat man das dann endlisch geschafft, kann das Programm gestartet werden.


Erste Schritte:
---------------

Nun wird man gefragt, ob WinMX eine aktuelle Serverliste downloaden soll. Dies sollte man bejahen, denn sonst wird aus dem fröhlichen Suchen nichts ;o)
Oberflächlich wirkt das Programm auch nicht mehr verwirrend als andere. Die Einstellungsmöglichkeiten sind zweckmäßig:
-Bitraten lassen sich eingrenzen
-Min. Geschwindigkeit der Gegenseite kann gewählt werden
-Bilder, Musik und Videos kann man mit einem Klick auswählen; ansonsten kann nach allen Dateiarte
n gesucht werden


Vorteile:
---------------

Hier will ich nun auf die auffälligsten Vorteile eingehen:
-Das Programm ist keine Adware, d.h. man braucht sich keine Sorgen zu machen, dass das Surf- und Suchverhalten geloggt wird
-Ferner werden keine Einschränkungen bei der Suche gemacht. Man kann zumindest nach allem suchen; ob man es findet ist eine andere Sache
-Man kann die Anzahl der gleichzeitigen Up- und Downloads global und pro User einstellen. Des weiteren läßt sich auch ein Bandbreiten-Limit einstellen, sodass man als Modem-/ISDN-Nutzer nicht gnadenlos leergesaugt wird und die Leitung dicht ist.
-Es lassen sich OpenNap-Server einfügen, mit dem man das Suchergebnis auf geradezu einfach Weise in die Höhe treiben kann. Hierbei sollte man jedoch bedenken, dass Treffer doppelt vorkommen, weil viele User auf mehreren Server gleichzeitig angemeldet sind. Außerdem erkennt man hier nicht, wieviel Plätze der User noch zum Download frei hat oder wieviel schon in der Warteschlange sind (Queue), wie es beim WinMX-eigenen Netzwerk ist.
-Besagte Queue kann man einstellen, um sich anzustellen; abgebrochene Downloads lassen sich wieder aufnehmen, vorausgesetzt, der User ist auch am nächsten Tag wieder online.


Nachteile:
---------------

-Das WinMX-Netzwerk reagiert oft sehr träge, sodass keine Verbindung zustande kommt. DSL-User sollten am besten gleich mehrere Datein auf einmal zum Download anklicken, um so wenigsten einen zu erwischen. Das ist aber nicht die Regel; insg. funktioniert das Netzwerk tadellos.
-Die OpenNap-Server sind sehr langsam und bei der Suche werden auch manchmal Datein angegeben, die man eigentlich nicht haben wollte. So werden zum Beispiel auch einige ISDN-Nutzer angezeigt, obwohl die Auswahl auf "At least Cable" steht...


Mehr Nachteile fallen mir jetzt nicht ein. Ich kann nur sagen, dass das Programm bei mir den besten Eindruck hinterlassen hat, auch wen
n eine Menge anderer Programme als besser bewertet werden.
Für mich fallen Programme schon aus der Wertung:
-bei denen man kaum Suchkriterien festlegen kann
-wo total falsche Ergebnisse kommen (man sucht nach Madonna und bekommt Michael Jackson)
-wo die Bitrate oder die Länge der MP3 nicht angezeigt werden (wer sucht schon die Katze im Sack)
-in denen Spyware/Werbung enthalten ist


Viele meinen, dass WinMX nicht zu gebrauchen sei. Das hab ich zu Anfang auch gedacht und ich hab es zwischenzeitlich auch gelöscht. Es ist auf den ersten Blick die lange Eingewöhnungszeit und die möglichen, teilweise unverständlichen Einstellungsmöglichkeiten, die davon abhalten, sich damit mehr zu befassen.
Ich kann jedoch nur sagen: Wenn man sich ne Stunde oder auch zwei Zeit nimmt und WinMX richtig konfiguriert, der hat ein mächtiges File-Sharing-Tool auf seinem Rechner.


WinMX 3.0 beta 8:
---------------

Die beta ist im Moment die erste, bei der man wieder OpenNap-Server einfügen kann. Seitdem stürzt sie jedoch häufig ab und auch das WinMX-Protokoll ist lange nicht meh so schnell, wie in den ersten Beta-Veröfentlichungen. Also abtrinken und Tee warten...


Gruß
Andreas :o)

Fazit: